Hühnercurry mit Brokkoli und Reis

Hühnercurry mit Brokkoli und Reis

Ein feines Gericht – nicht nur für die Kleinen!

Brokkoli ist bei meinen Kindern ja nicht sonderlich beliebt – aber ich wollte einfach wieder einmal einen Versuch starten 😉

Ich habe ihn mit Hühnchen und Reis kombiniert, beides lieben meine Kinder. Und den Brokkoli habe ich mit gerösteten Mandelblättchen verfeinert und siehe da – zwei meiner drei Kinder konnte ich dadurch überzeugen. Meine Mädels essen sehr gerne Nüsse, somit ist dies eine gute Möglichkeit, diverse Gerichte durch Nüsse und Samen zu ergänzen und sie dadurch einfach schmackhafter zu machen. Vor allem geröstet entfalten sie noch mehr Aroma und kommen dadurch auch bei den Kleinen gut an.

Statt der Mandelblättchen kannst Du auch Vollkornbrösel gemeinsam mit Sesam oder gemahlenen Mandeln anrösten und diese über das Gemüse geben.

Brokkoli – ein Alleskönner!

Brokkoli ist besonders reich an wichtigen Nährstoffen – um diese bei der Zubereitung nicht zu zerstören, dämpfe ich den Brokkoli lieber, anstatt ihn im Wasser zu kochen.

Und nun zum Rezept für ca. 4 Portionen:

Zutaten

  • 4 Stück Hühnerfilet (bio)
  • süßes Currypulver, etwas Kurkuma
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
  • etwas Suppe
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 2-3 Esslöffel Mandelblättchen
  • 1 Tasse Basmatireis
  • Olivenöl

Das Hühnerfilet in mundgerechte Stücke schneiden und in Olivenöl einige Minuten scharf anbraten. Mit Curry, KurkumaSalz und Pfeffer würzen und mit etwas Suppe aufgießen. Damit die Sauce etwas cremiger wird, kannst Du Kokosmilch oder einen Schuss Sahne hinzufügen. Einige Minuten köcheln lassen. Zum Schluss fein geschnittene Petersilie unterrühren und wenn Du möchtest, die Sauce noch etwas binden. Ich verwende gerne etwas Kuzu (pflanzliches Bindemittel) dafür.

Den Brokkoli waschen, in kleine Röschen teilen und über Dampf ca. 15-20 Minuten weich dämpfen oder in wenig Wasser dünsten. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Mandelblättchen einige Minuten anrösten (ohne Fett). Das geht sehr flott, darum bitte aufpassen, dass sie nicht anbrennen.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen und gemeinsam mit dem Hühnerfilet und dem Brokkoli servieren.

Statt Reis kannst Du zum Beispiel auch Couscous oder Bulgur verwenden. Beides ist auch flott zubereitet und bringt etwas Abwechslung in den Speiseplan. Immer wieder einmal anbieten bzw. unterschiedlich zubereiten – dann wird Unbekanntes eher akzeptiert.

Auch beim Gemüse kannst Du natürlich variieren. Meine Kinder lieben zum Beispiel auch Fisolen und Erbsen, die Große isst sogar Sprossenkohl. Welches Gemüse bevorzugen Deine Kinder? Was hast Du schon ausprobiert?

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*