Palatschinken zum Frühstück!

Palatschinken zum Frühstück!

Da können auch die Kleinen bei der Zubereitung helfen!

Palatschinken sind bei meinen Kindern sehr beliebt. Ich mache diese oft am Wochenende, wenn wir kein Brot mehr im Haus haben 😉 Und meine Große hilft gerne beim Mischen der Zutaten…

Derzeit werden die Palatschinken mit der selbst gemachten schwarzen Johannisbeermarmelade von der Oma gefüllt. Aber meine Mädels essen die Palatschinken auch ohne alles.

Was die Füllung betrifft, kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Eine leckere Variante sind Apfel-Palatschinken – da legst Du in den Palatschinkenteig in der Pfanne ganz dünne Apfelscheiben und backst diese mit. Im Sommer ganz toll – frische Beeren pürieren, etwas Honig und Schlagobers hinzufügen und Palatschinken mit diesem Beerenpüree füllen…

Beim Teig verwende ich in der Regel 2/3 Dinkelmehl und 1/3 Dinkelvollkornmehl. Außerdem ergänze ich diesen um 1-2 Esslöffel gemahlene Mandeln, etwas Vanille, Zimt- und Nelkenpulver. Süßen tue ich den Teig nicht – prinzipiell könntest Du einen Esslöffel Honig, Agavendicksaft, Reissirup oder ein anderes Süßungsmittel hinzufügen. Statt Kuhmilch verwende ich Getreidemilch, meistens habe ich Dinkel- und Reismilch zu Hause.

Ich mache meinen Teig immer ohne Rezept, ganz nach Gefühl. Hier findest Du, wenn Du eines brauchst, eines von vielen Rezepten für einen Palatschinkenteig.

Oder lieber pikant?

Für Kinder die es gerne pikant mögen – die Palatschinken können zum Beispiel mit einem pikanten Aufstrich gefüllt werden oder was ich für mich auch gerne mache – ich mische fein geraspelte Zucchini und Karotten sowie etwas Käse (Parmesan, Feta etc.) und Gartenkräuter direkt in den Teig und backe diesen dann anschließend. Ich verwende dann jedoch kein oder deutlich weniger Mehl.

Palatschinken sind auf jeden Fall ein leckeres Gericht für Kinder mit sehr vielen Variationsmöglichkeiten – einfach ausprobieren! 🙂 Und egal ob zum Frühstück, als schnelles Mittagessen oder warmes Abendessen – ohne Zucker, mit Vollkornmehl und frischen Früchten habe ich ein feines Gericht für meine Kinder. Und das schnell und unkompliziert.

Also einfach im Hinterkopf behalten, wenn es mal schnell gehen muss! 🙂

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*