Topfengnocchi

Topfengnocchi

Heute mit einer grünen Gemüsesauce…

Kartoffelgnocchi sind ja recht aufwändig, deshalb bereite ich lieber diese Variante zu – statt Kartoffeln wird Topfen verwendet. Der Vorteil ist, dass die Zubereitung einfach nicht so lange dauert und die Gnocchi trotzdem sehr gut schmecken…

Dieses Rezept stammt aus einem Vollwertkochbuch, es wird ausschließlich Dinkelvollkornmehl verwendet. Ich persönlich verwende einen Teil Dinkelvollkornmehl und zwei Teile Dinkelmehl.

Meine Große liebt diese Topfengnocchi, die Zwillinge waren Anfangs etwas skeptisch – ich denke aufgrund der Konsistenz (wie bei Spätzle auch). Mittlerweile muss ich nur noch meine Jüngste überzeugen 😉

Und was gibt es dazu? Entweder nur etwas Olivenöl und frischen Parmesan, eine Sauce (Tomatensauce, grüne Gemüsesauce) oder klein geschnittenes Gemüse – die Zwillinge mögen auch Salat, das ist auch noch eine Möglichkeit.

Topfengnocchi-Rezept für ca. 3 Kinderportionen – für die ganze Familie die doppelte Menge verwenden:

Zutaten

  • 250g Topfen (oder Ricotta)
  • 125g Dinkelmehl
  • 40g weiche Butter
  • 1 Ei
  • Salz, Muskatnuss, Kräuter nach belieben

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (ich verwende den Mixer mit den Teig-Quirlen) und etwas 20-30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Ich nutze diese Zeit, um die Sauce oder Beilage zuzubereiten. Sobald diese fertig ist, beginne ich mit den Gnocchi, somit ist der Teig manchmal nicht so lange im Kühlschrank, lässt sich aber trotzdem gut verarbeiten.

Aus dem Teig mit etwas Mehl lange und relativ dünne Rollen formen und kleine Stücke abschneiden. Wenn es sehr schnell gehen muss, kann man vom Teig auch kleine Portionen abstechen (mit einem kleinen Löffel) – die Gnocchi schauen dann halt nicht so schön aus.

Die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben, aufkochen, kurz ziehen lassen und mit der Schaumkelle herausnehmen und FERTIG!

Das Rezept für die grüne Gemüsesauce findest Du hier: Nudeln mit Broccoli-Frischkäse-Sauce – ich habe dieses Mal statt Broccoli jedoch Zucchini, etwas Fenchel und Mangold verwendet. So eine Gemüsesauce ist auch ideal, um kleine Gemüsemengen bzw. Reste zu verwerten.

Guten Appetit & viel Spaß beim Nachkochen – ich freue mich auf Dein Feedback!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*