Topfenknödel mit Erdbeersauce

Topfenknödel mit Erdbeersauce

Ein tolles Kindergericht!

Obwohl die Zwillinge nicht unbedingt Knödel-Fans sind, kommen die Topfenknödel mit Erdbeersauce bei allen drei Kindern immer gut an. Diese Gericht ist nicht aufwändig und benötigt nicht allzu viele Zutaten. In der Erdbeersaison bietet sich natürlich eine Erdbeersauce an, alternativ kannst Du auch eine Vanillesauce dazu kochen.

Bei uns gibt es nicht so oft Süßspeisen, dieses Rezept sorgt jedoch für Abwechslung zu den vielen Gemüsegerichten, die ich sonst koche. Die Topfenknödel und die Bröseln kommen ohne Zucker aus, in die Erdbeersauce gebe ich jedoch etwas Ahornsirup oder Reissirup, welcher ebenfalls immer bei mir im Schrank steht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 EL Hartweizengrieß
  • 2 EL Vollkornbröseln
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 Ei
  • 250g Topfen

Alle Zutaten mischen und in einer Schüssel zu einem festen Teig verarbeiten. Eventuell noch 1-2 EL Vollkornmehl hinzufügen, je nachdem wie fest der Teig ist. Den Teig abdecken und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

In der Zwischenzeit kannst Du mit den Kindern gemeinsam die Erdbeersauce zubereiten.

Die Kinder helfen mit

Bei der Erdbeersauce können die Mädels mithelfen, sie schneiden die Erdbeeren und geben sie in einen kleinen Topf. Mit etwas Ahornsirup (oder Reissirup etc.) und Vanille verfeinern, auf den Herd damit und einmal aufkochen lassen. Dann pürieren und auf niedrigster Stufe köcheln lassen.

Und nun zu den Topfenknödeln: Mit einem großen Löffel Teig abstechen und mit nassen Händen kleine Knödel formen, diese bei mittlerer Hitze für ca. 7 Minuten in einem großen Topf mit Wasser köcheln lassen. Anschließend mit der Schaumkelle herausheben und abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne Vollkornsemmelbrösel mit geriebenen Mandeln und etwas Zimt anrösten, anschließend die fertigen Topfenknödel darin wälzen und mit der Erdbeersauce – oder einer Alternative – servieren. Die Kinder lieben es, alle 3!

Topfenknödel kommen immer gut an – dem Besuch schmeckt es auch!

Topfenknödel koche ich auch gerne, wenn meine Große eine Freundin zu Besuch hat. In der Regel hole ich alle gemeinsam am Nachmittag vom Hort ab und plane auch immer ein Abendessen mit ein. Das ist eine Erleichterung für die Mama des Besuchskindes, und meine Kinder lieben es, wenn sie gemeinsam mit Gästen essen dürfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*